FCA sieht keine Nachrichten über verdächtige Operationen Rückgang in 2019

forex-generator

Die FCA sieht keine Nachrichten über verdächtige Operationen im Jahr 2019 fallen, wie das Vereinigte Königreich berichtete den ersten Rückgang der Zahl der verdächtigen Transaktionen und Meldeaufträge (B), was darauf hindeutet, dass Unternehmen mehr Verantwortung für die Aufsicht zu übernehmen gewerbliche Tätigkeit.

Nach den veröffentlichten Daten Finanzverhalten (FCA), die Gesamtzahl der Etagen im Jahr 2019 war 5.455 durch den Markt, mit festen Einkommen, Währungen und Rohstoffe sank um 8% im Jahr 2018, wenn 5.926 – berichtet.

Unternehmen und Spielzentren sind verpflichtet, potenziell gefährliche Handelsgeschäfte wie Marktmanipulation oder vertrauliche Informationen gemäß dem Marktmissbrauchsmodus (Mar), der Mitte 2016 in Kraft getreten ist, zu melden.

Statistiken der Im Dezember veröffentlichten Europäischen Kommission für Wertpapier- und Marktbelange (Esma-Brunnen) zeigten, dass die Zahl der den Unternehmen in Europa gemeldeten Unternehmen in den letzten 12 Monaten um 130 % gestiegen ist. Vorgänger märz, der weniger als 5.000 Nachrichten sah.

Die Reduzierung der Richtlinie im Jahr 2019 kann mehrere Gründe sein, darunter die Veröffentlichung eines Leitfadens für Finanzkriminalität im Dezember 2018, in dem dargelegt wurde, wie Unternehmen stärkere Schritte zur Verbesserung der kommerziellen Überwachung unternehmen können.

"Die Schritte, die einige Unternehmen seitdem unternommen haben, umfassen die Überprüfung der Konformität von Kunden, deren anderweitige Marken Gegenstand der Website sein können, und die Beschränkung ihres Zugangs zu den Finanzmärkten, falls erforderlich", so die Z. "Wir glauben, dass diese Beschränkungen zu weniger verdächtigen Aktivitäten geführt haben, die solche Unternehmen beitragen, und folglich die S-Reduktion."

Vermögensverwalter weigerten sich kürzlich, nach Rücksprache mit der EA im Oktober in EU-Länder zu ziehen, um den März zu erweitern, um fx-Deal zu drehen. Der Kauf auf der Website der Befragten bewertete das Angebot durch die Umsetzung des Globalen Verhaltenskodex es im Jahr 2017 als weitgehend unnötig.

und veröffentlicht in Mon, 02 Mär 2020 11:04:10 +0000